top of page
  • AutorenbildMarina

Zehn Gründe, warum du Pilates machen solltest

Aktualisiert: 19. Feb.

Suchst du nach einer sanften Trainingsmethode, um fit und gesund zu bleiben? Dann suche nicht weiter. Pilates ist die perfekte Sportart, um deinen Körper zu stärken, deine Flexibilität zu verbessern und Stress abzubauen. In diesem Beitrag findest du sind zehn Gründe, warum du Pilates machen sollst.





Was ist Pilates und wie funktioniert es?


Pilates ist eine relative junge Trainingsmethode, die vom Deutschen Joseph Pilates entwickelt wurde. Ursprünglich wurde sie als Rehabilitationstechnik für Kriegsveteranen verwendet, hat aber mittlerweile weltweite Beliebtheit erlangt. Pilates konzentriert sich auf die Stärkung der Körpermitte und die Verbesserung der Körperhaltung durch langsame und kontrollierte Bewegungen. Die Pilates-Methode basiert auf sechs grundlegenden Prinzipien:


  1. Kontrolle – bewusste und gesteuerte Bewegungen

  2. Konzentration – Fokus auf die korrekte Ausführung

  3. Zentrierung – jede Bewegung entspringt aus der Körpermitte, dem "Powerhouse"

  4. Atmung – dreidimensionale Atmung/Brustkorbatmung

  5. Präzision – alle Übungen basieren auf sauberer Ausführung

  6. Bewegungsfluss – fließendes rhythmisches Bewegen innerhalb einer Übung/sanfte Übergänge zwischen den Übungen


Diese Prinzipien sollten bei jedem Training angewendet werden, um die gewünschten Ergebnisse zu erzielen. Das Pilates-Training bietet im Grunde einen sanften Weg zu einem starken und schlanken Körper. 


Zehn Gründe, warum du Pilates machen solltest


1. Verbesserung der Körperhaltung

Pilates stärkt die Muskeln, die für eine aufrechte und gesunde Haltung wichtig sind. Die Methode konzentriert sich auf die natürlichen Biegungen der Wirbelsäule und stellt diese wieder her. Das regelmäßige Training kann dazu beitragen, Haltungsfehler zu beheben und Schmerzen im Rücken zu reduzieren (durch Entlastung der Bandscheiben).


2. Kräftigung der Tiefenmuskulatur

Pilates-Übungen konzentrieren sich auf die Tiefenmuskulatur der Körpermitte, stärken jedoch alle anderen wichtigen Muskelgruppen im Körper, einschließlich der Arme, Beine, Schultern, Brust. Dadurch wird der Körper gekräftigt und gestrafft. Ein ästhetischer Bonus obendrauf: Dank der Ausgewogenheit zwischen Stärke und Flexibilität werden deine Muskeln länger und schlanker; deine Bewegungen werden fließender und anmutiger. 


3. Flacher, kräftiger Bauch

Durch den ständigen Fokus auf die Anspannung von Powerhouse während deines Trainings sorgt die Pilates-Methode für starke Bauchmuskeln im Tonus. Anstatt endloser Sit-ups machst du die klassischen Pilates-Übungen wie die „Hundert“ mit deutlich weniger Wiederholungen, dafür aber mit mehr Kontrolle. Diese Übungen sorgen für Abs, die man gerne zeigt :-). 




4. Förderung der Dehnfähigkeit und Beweglichkeit

Pilates-Übungen dehnen die Muskeln und Bänder, wodurch die Beweglichkeit des Körpers verbessert wird. Das kann zu einer besseren Körperwahrnehmung und einem reduzierten Verletzungsrisiko führen.


5. Verhinderung von Verletzungen und Dysbalancen

Pilates wirkt verletzungsvorbeugend, weil es sich auf die Stärkung der tiefen Muskeln im Körper konzentriert. Diese Muskeln, wie z. B. die Bauchmuskeln, der Beckenboden und der untere Rücken, sind wichtig für die Stabilisation des Körpers. Wenn diese Muskeln stark sind, können sie den Körper besser vor Verletzungen schützen. Durch das Wechselspiel aus Dehnung und gleichzeitiger Kräftigung der Muskulatur und dem Vermeiden isolierter Bewegungen werden Dysbalancen vorgebeugt. 


6. Schonung der Gelenke

Pilates ist eine gute Wahl, wenn du auf der Suche nach einer Sportart bist, die deine Gelenke möglichst wenig belastet und ein geringes Verletzungsrisiko aufweist. Durch sanfte, langsame und vor allem fließende Bewegungen wird die Durchblutung der Gelenke angeregt, und hilft somit deine Schmerzen zu lindern.  




7. Stressabbau

Pilates legt großen Wert auf die richtige Atmung während des Trainings. Durch die Fokussierung auf deine Atmung wirst du dich entspannen und deinen Geist beruhigen. So kannst du dem stressigen Alltag entfliehen und einen Moment der Ruhe finden. Außerdem baut jede Art von Bewegung Stress ab und verbessert die Stimmung.


8. Steigerung der Körperwahrnehmung

Pilates schult die Körperwahrnehmung und hilft, die eigenen Bewegungsabläufe zu optimieren. Du erlangst die Achtsamkeit für die Bewegungsausführung. Das trägt nicht nur zur effektiven Durchführung der Übungen bei. Du lernst dabei, wie du dich im Alltag effizienter bewegst. 


9. Spaß und Steigerung der Lebensqualität

Pilates ist eine sehr vielseitige und abwechslungsreiche Sportart, vor allem wenn du mit oder an Geräten trainierst. Es macht Spaß, in einer kleinen Gruppe im Studio Pilates zu machen – lass dich von der besonderen Dynamik mitreißen. Deine Lebensqualität verbessert sich auch, denn du fühlst dich wohler, stärker und ruhiger.


10. Stärkung der Mind-Body Connection

Pilates stärkt die Mind-Body Connection, weil es sich auf die Verbindung zwischen Geist und Körper konzentriert. Bei Pilates-Übungen wird viel Wert auf die Konzentration bei der Übungsausführung gelegt. Dies hilft, die Aufmerksamkeit auf den eigenen Körper zu lenken und eine bessere Körperwahrnehmung zu entwickeln.




Zum Abschluss hoffe ich, dass ich dich von den Pilates-Vorteilen überzeugen konnte. Es ist für Menschen jeden Alters und Fitnesslevels geeignet und kann zu Hause oder in einem Studio praktiziert werden.  Beginne noch heute mit Pilates und erlebe die zahlreichen positiven Veränderungen!

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page